SC Melle landet Doppelsieg bei C-Jugendturnieren des WTV

Am Sonntagmorgen setzte sich die Reserve des SC Melle letztlich souverän mit 15 Punkten aus 5 Spielen beim Turnier für C-2 Mannschaften des WTV durch. Nur gegen Bad Laer und die JSG Georgsmarienhütte III wurde es eng, beide Spiele gewann Melle mit 2:1. Zweiter wurde Viktoria Gesmold vor Georgsmarienhütte, die im letzten Spiel gegen die JSG Glane/Bad Iburg zwar 1:4 verloren, in der Endabrechnung aber bei ein Tor besser waren als der Gegner.

Melle C2

Auch die erste Mannschaft des SC Melle konnte alle Spiele gewinnen und überzeugte vor allem durch Ruhe am Ball und eine hohe Effektivität vor dem gegnerischen Tor. Bei der enormen Physis der Meller hatten es die Mannschaften aus Kreis- und Kreisliga schwer, zu Torchancen zu kommen. Zweiter wurde die JSG Wallenhorst/Lechtingen, die Meller im direkten Duell alles abverlangten und nur mit 0:1 verloren. Den dritten Platz sicherte sich Haste, die trotz Personalproblemen angereist waren und mit gutem Kombinationsfußball überzeugen konnten. Auch Viktoria Gesmold präsentierte sich sehr ballsicher und schlug zum Beispiel den Bezirksligisten BW Hollage mit 2:0. Der heimische WTV konnte nur gegen Georgsmarienhütte über drei Punkte jubeln. Man spielte phasenweise zwar gut mit, doch es fehlte die nötige Konstanz und die Konsequenz vor dem gegnerischen Tor.

Melle C1

Insgesamt sahen die Zuschauer viele spannende und technisch sowie taktisch anspruchsvolle Spiele mit durchschnittlich über 3 Toren pro Spiel. Haste, Gesmold, Georgsmarienhütte und der WTV konnten das Turnier auch hervorragend nutzen, um sich auf die Endrunde des C-Jugend-Masters nächsten Sonntag vorzubereiten, das ab 11 Uhr in Schledehausen stattfindet.

Am Sonntag, 19.01.2020 richtet der TV Wellingholzhausen zwei C-Jugend Fußballturniere in der Beutlinghalle aus. Von 10 bis 14 Uhr spielen die zweiten Mannschaften vom SC Melle, SV Bad Laer, JSG Glane/Iburg, Viktoria Gesmold sowie JSG Georgsmarienhütte III im Modus jeder gegen jeden ihren Sieger aus.

Von 14 bis 18 Uhr folgt dann das Turnier der C-1 Mannschaften. Mit dem TuS Haste nimmt der souveräne Tabellenführer der Kreisliga teil, dazu kommen mit Viktoria Gesmold und der JSG Georgsmarienhütte die beiden Erstplatzierten der 1. Kreisklasse. Aus der Bezirksliga kommen BW Hollage und die JSG Wallenhorst/Lechtingen ins Beutlingsdorf. Favorit dürfte aber wohl Landesligist SC Melle 03 sein. Die Konstellation verspricht auf jeden Fall ein spannendes Turnier auf gutem Niveau, bei dem sich der gastgebende WTV möglichst von seiner besten Seite präsentieren möchte.

C2 Turnier

C1 Turnier

Die aktuellen Trainingszeiten der Fußballabteilung für die Beutlinghalle:

Dienstag:
16.45 - 17.45 Uhr: Mini 2 (U6)
17.45 - 18.45 Uhr: F-1 + F-2
18.45 - 20.00 Uhr: C-1 + C-2
20.00 - 22.00 Uhr: Ü-32 (alle 14 Tage)

Mittwoch:
16.30 - 17.45 Uhr: E-2 + E-3
17.45 - 19.00 Uhr: D-Jugend
19.00 - 20.30 Uhr: Ü40/50  

Donnerstag:
18.30 - 19.45 Uhr: E-1
19.45 - 21.00 Uhr: B-Jugend

Freitag:
15.00 - 16.00 Uhr: Mini 3 (U5/U6)
16.00 - 17.00 Uhr: Mini 1 (U7)
17.00 - 18.00 Uhr: F-2 (U8)
18.00 - 19.00 Uhr: F-1 (U9)

 

Die aktuellen Trainingszeiten der Fußballabteilung für die Alte Turnhalle:

Dienstag:
18.30 - 20.00 Uhr: 3. Herren

Gleich im ersten Spiel stand die längste Auswärtsfahrt zur JSG OS-Nordland nach Grafeld an. Nach über einer Stunde Fahrt kam man die erste Viertelstunde schwer ins Spiel und geriet durch einen direkt verwandelten Freistoß früh in Rückstand. Danach ließ man Ball und Gegner in einem schnellen und körperbetontem Spiel gut laufen. Ein Flüchtigkeitsfehler führt allerdings im zweiten Durchgang zum 2:0. Fünf Minuten vor Schluss gelang noch der Anschlusstreffer, in der letzten Minute fischte der gegnerische Torhüter einen Freistoß dann noch aus dem Winkel. Trotz der Niederlage überwogen die positiven Eindrücke, insgesamt dreimal standen Latte und Pfosten an diesem Tage im Weg.

Im ersten Heimspiel war dann bei hohen Temperaturen der Meisterschaftsfavorit TuS Haste zu Gast. Viele Ungenauigkeiten im Spielaufbau bescherten den Gästen etliche Chancen, wovon sie allerdings in Halbzeit eins nur eine zu nutzen wussten. Kurz vor der Pause bekam der WTV dann noch einen zweifelhaften Strafstoß zugesprochen, sodass es zum Pausenpfiff überraschenderweise 1:1 stand. In Durchgang zwei spielten die Gäste dann aber ihre körperliche Überlegenheit aus und nutzen ihre Möglichkeiten, sodass am Ende ein 1:6 zu Buche stand.Torfolge Hagen C

Nach diesen zwei Niederlagen zum Saisonauftakt gelang der erste Saisonsieg bei der JSG Westerhausen/Buer mit einem auch in der Höhe verdienten 6:0 Sieg. In den Heimspielen gegen die JSG Glane/Iburg (3:0) und die JSG Hagen/Niedermark (6:4) startete man jeweils furios. Gegen Glane stand es nach vier Minuten bereits 2:0, ehe die Gäste vor allem im zweiten Durchgang besser ins Spiel kamen. Das 3:0 kurz vor Schluss zog den Bemühungen der JSG dann aber den Stecker. Gegen Hagen/Niedermark hatte man nach zwölf Minuten bereits einen 3:0 Vorsprung herausgeschossen. Die Gäste kamen durch einen Doppelschlag wieder auf 3:2 heran, ehe dem WTV kurz vor der Pause noch das 4:2 gelang. Im zweiten Abschnitt spielte eigentlich nur die JSG, konnte zweimal verkürzen, doch der WTV hatte jeweils die richtigen Antworten parat und konterte zum 5:3 und 6:4 Endstand.

Vielleicht steckte den Jungs gegen Hagen/Niedermark auch noch das schwere Auswärtsspiel vom Donnerstag davor in den Knochen, als man in Rieste mit 3:1 gewinnen konnte. Danach hatte es im ersten Durchgang allerdings noch nicht ausgesehen. In einem ausgeglichenen Spiel hatte man defensiv immer wieder Probleme mit den flinken Stürmern des Gegners. Offensiv erarbeitete man sich einige kleine Möglichkeiten und einen Elfmeter, der allerdings verschossen wurde. Zweite Halbzeit beherrschte man die JSG Alfhausen/Rieste und schoss einen verdienten 3:1 Sieg heraus.

Die schlechteste Saisonleistung hatte man eine Woche zuvor in Hollenstede abgeliefert. Zwar fehlten einige Spieler, doch kann dies nicht als Ausrede für die vielen technischen und individuellen Fehler herhalten. So schossen die Gastgeber völlig zurecht einen 2:0 Vorsprung heraus. In der letzten 20 Minuten fand man offensiv endlich statt und erspielte sich mehrere Möglichkeiten. Zurecht fiel in der Schlussminute noch der Ausgleich. Ärgerlich war, dass der Schiedsrichter zwei klare Kontakte im Strafraum von Seiten der JSG Fürstenau/Schwagstorf/Hollenstede nicht ahndete, sonst hätte man trotz der schlechten Leistung noch einen Punkt mitnehmen können. Aber in der Kreisliga reichen gute zwanzig Minuten nun einmal nicht, um ein Spiel zu gewinnen.

Kreipokal VF C

Im letzten Pflichtspiel vor den Ferien trat man in Achtelfinale des Kreispokals in Gesmold an. In der ersten Runde hatte man Borgloh/Hankenberge klar mit 6:0 besiegt. Nach der verdienten Führung nach einer Ecke ließ man in den ersten 15 Minuten weitere gute Gelegenheiten ungenutzt. Gesmold kam immer besser ins Spiel, beim WTV häuften sich die Fehler. Im zweiten Durchgang versuchte man gar nicht mehr, spielerische Lösungen zu finden, sondern spielte nur lange Bälle. Dementsprechend kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel und schossen sich verdientermaßen eine 2:1 Führung heraus. In letzter Minute wurde endlich mal ein Angriff des WTV über außen zu Ende gespielt, prompt stand es 2:2. Im 11m-Schießen behielt der WTV dank überzeugend geschossener Elfmeter dann mit 4:2 die Oberhand und zog glücklich ins Viertelfinale ein.

In der Liga steht man nun mit 12 Punkten aus 7 Spielen auf Platz 3 einer ganz engen Kreisliga. Auch gegen Gegner aus der unteren Tabellenregion kann man sich keine schlechte Halbzeit erlauben, sonst setzt es auch in diesen Spielen Niederlagen. Die nächsten Begegnungen nach den Ferien werden einen Fingerzeig liefern, ob die Mannschaft in der Lage ist, konstant gute Leistungen abzuliefern. Dabei geht es dem Trainerteam um Florian Lamping, Jannis Kuhlmann und Ramon Plogmeyer nicht nur um die nackten Ergebnisse, sondern vor allem um die Weiterentwicklung der Jugendlichen.

Tabelle KLC

Die Spieler des älteren Jahrgangs profitieren dabei auch von ihren Erfahrungen, die sie diese Saison zwangsläufig auch in der B-Jugend sammeln. Aufgrund der engen Personaldecke der B-Jugend helfen immer wieder C-Jugendliche aus und machen ihre Sache dort bisher gut. Die Spieler des jüngeren Jahrgangs müssen im Laufe der Saison lernen, selbst Verantwortung zu übernehmen und Führungsrollen in einem Spiel zu übernehmen. Schließlich geht ein Großteil der C-1 nach der Saison in die B-Jugend. Umso wichtiger ist die langsame Integration der jüngeren C-2 Spieler, die immer Mal wieder Spielminuten in der C-1 bekommen, um sich langsam an das höhere Niveau der Kreisliga zu gewöhnen.

Das Trainerteam ist zuversichtlich, dass dies gelingt und hofft auch bei schlechterem Wetter auf eine gute Trainingsbeteiligung und die Bereitschaft der Jungs, sich stetig verbessern zu wollen.

Einen tollen Lauf hat derzeit die B-Jugend des WTV. Mit zwei Siegen in Folge in der Meisterschaft gegen direkte Konkurrenten im Abstiegskampf und dem souveränen Pokalsieg in Bohmte und dem Einzug ins Kreispokalviertelfinale setzten die Jungs ein erstes Ausrufezeichen.
 
Die knappen Siege in Niedermark (0:1) und Rulle (1:2) kamen trotz durchwachsener Leistung zustande. Aber: Jeweils in der zweiten Halbzeit könnten die richtigen Nadelstiche gesetzt werden. Das zeugt von einer guten Einstellung und dem nötigen Biss auch bis zu den letzten Spielminuten.
Typisch Welling: mit 6 geschossenen Toren holte man 9 Punkte - effizienter geht es nicht. Unterstützung erfährt die Mannschaft regelmäßig durch die C-Jugend, deren Spieler sich immer top in das Mannschaftsgefüge integrieren.
 
Als letzter Höhepunkt konnte bei der in der 1. Kreisklasse angesiedelten JSG Bohmte/Herringhausen mit 6:1 (Halbzeit 5:1) gewonnen werden. Erfreulicherweise platzte bei Dreifachtorschütze Till Gröne endlich der Knoten vor dem Tor. Elias Harig, Fabian Kansteiner und Maurice Plogmeyer sorgten für den auch in der Höhe verdienten Sieg.
 
Am Samstag, den 28.09. kommt dann die Reifeprüfung: Mit der JSG Kloster Oesede/Harderberg kommt ein Titelfavorit in die heimische Beutlingarena. Hoffentlich kann die Mannschaft die taktischen Vorgaben des Trainerteams erfolgreich umsetzen und den Gegner lange genug ärgern. Ab 14.00 Uhr werden Gäste gerne auch zahlreich gesehen!
Zum Seitenanfang