Nach kurzer Vorbereitung, ein angesetztes Testspiel gegen den OSC III musste wegen Starkregens leider ausfallen, startete die D-Jugend mit einem Pokalspiel bei der JSG Borgloh/Hankenberge in die Saison 2018/2019.

Speziell in der ersten Halbzeit musste sich die WTV-Mannschaft erst langsam finden, demzufolge bestimmte der Gegner das Spiel und konnte durch einen Fehler in der WTV-Abwehr auch in Führung gehen. Nach der Halbzeit verstärkte der WTV den Druck, kam in der 50. Minute durch energisches Nachsetzen zum Ausgleich und hatte sogar Chancen, um das Spiel in der regulären Spielzeit zu gewinnen.
Aber auch der Gastgeber hatte in der letzten Minute noch eine gute Freistoßchance, die der gute WTW-Keeper Jan aber reaktionsschnell über die Latte lenken konnte. Insgesamt konnte man der Mannschaft bzgl. Einsatz und Willen ein Lob aussprechen, spielerische Defizite waren aber deutlich. Es ging ins 9-Meter-Schießen, welches der WTV am Ende 4:2 (insges. 5:3) für sich entscheiden konnte, Schützen: Julius (knapp drüber), Fynn, Sebastian, Carl, Maris (verwandelt!). Nach einem Fehlschuss des WTVs, konnte Jan den ersten Borgloher Schuss mit einer starken Parade abwehren. Die Borgloher verzeichneten einen weiteren Fehlschuss, so dass die WTV-Jungs am Ende jubeln konnten und sich mit dem 3:5 Sieg für die 2. Pokalrunde ( gegen den Liga-Konkurrenten JSG Westerhausen/Buer) qualifizieren konnten.

Die aufkeimende Euphorie wurde im ersten Punktspiel gebremst. In Osnabrück (OSC II) unterlag man deutlich mit 0:6 (0:4), wobei man in der zweiten Halbzeit zumindest kämpferisch gut dagegen halten könnte.

Es folgte das erste Heimspiel gegen TUS Bad Essen II. Das Spiel ging vielversprechend los, gleich in der 1. Minute konnte Maris einen Steilpass von Carl aufnehmen und sehr souverän links unten zum 1:0 verwandeln. Aber die Bad Essener waren nur wenig geschockt und konnten bereits in der 8. Minute durch einen berechtigten Strafstoß zum Ausgleich kommen. Der WTV machte weiter Druck und erspielte sich Chance um Chance, leider konnte aber nur ein weiteres Tor erzielt werden. Nach einem abgewehrten Schuss von Simon konnte Carl den Abpraller volley zum 2:1 versenken (19. Min.). Im zweiten Spielabschnitt war das Spiel sehr ausgeglichen, Bad Essen kam in der 38. Minute nach einer WTV-Unachtsamkeit zum Ausgleich. Am Ende war das 2:2 Unentschieden leistungsregerecht.

Das folgende Samstags-Heimspiel gegen den SC Melle 03 II wurde mit 0:3 verloren, obwohl sich das Spiel ab der 15. Minute (Spielstand 0:2) fast nur noch vor dem Meller abspielte. Trotz bester Chancen konnte kein Tor erzielt werden.

Erst im Montagsspiel gegen Viktoria Gesmold II wurde der erste Punktspielsieg eingefahren. Der WTV-Sieg war nie gefährdet und hätte auch noch höher ausfallen können. Für den Halbzeitstand von 3:0 sorgten Maris (Lars), Simon (Carl) und Sebastian (Gagge). Nach der Halbzeit konnte Maris drei weitere Tore erzielen, der schönste Angriff allerdings lief über links, Nevio schickte Carl, der aus vollem Lauf Jul am langen Pfosten mustergültig bediente. Zwischenzeitlich konnte Gesmold den Ehrentreffer erzielen, der WTV verschoss zudem noch einen Elfmeter. Nicht unerwähnt sollte die tolle Einstellung der gesamten Truppe, aber vor allem der sehr konsequenten Abwehr mit Jan, Fynn, Julius und Nevio bleiben.

Gleich am Freitag folgt das nächste Punktspiel in Westerhausen gegen die JSG Westerhausen/Buer.

Zum Seitenanfang