Die C-1 startete sofort mit einem Heimspiel gegen den ärgsten Konkurrenten um den Aufstieg, die JSG Belm/Vehrte. Allerdings wusste das zu diesem Zeitpunkt natürlich noch niemand. Nachdem zu Beginn der Partie noch zwei, drei gute Möglichkeiten liegen gelassen wurden, erzielte Till in der 20. Minute die 1:0 Führung per Weitschuss. Auch im zweiten Durchgang blieb es ein offenes Spiel, in dem die Gäste in der 49. Minute nach einem schönen Konter den Ausgleich erzielen konnten. Beim WTV hatte man bereits in der ersten Halbzeit gewechselt und konnte in der Schlussphase die ausgeruhten Spieler wieder bringen. Belohnt wurde der stetige Vorwärtsdrang 9 Minuten vor Schluss, als Kevin den Torhüter umkurvte und zum 2:1 einschob.

Unter der Woche traf man im Pokal auf den SC Glandorf, der in der Kreisliga oben mitmischt. Im ersten Durchgang konnte man 2-mal in Führung gehen (Till, Norick), doch beide Mal glich Glandorf aus. Nach dem Seitenwechsel erarbeiteten sich die Gäste ein deutliches Übergewicht und erzielten folgerichtig das 3:2. Eine Minute vor Schluss markierte Till nach einem schönen Konter dann aber noch den Ausgleich. Eine von etlichen Unaufmerksamkeiten nach Ecken eröffnete den Glandorfern dann allerdings in der dritten Minute der Nachspielzeit noch die Möglichkeit zum 3:4, die eiskalt genutzt wurde.

Zur zweiten Partie in der Meisterschaft bei der JSG Georgsmarienhütte II fuhr man nur mit 12 Spielern, nach 14 Minuten verletzte sich zudem Ole, sodass die restlichen Jungs durchspielen mussten. Gegen einen Gegner, der vollständig aus Spielern des jüngeren Jahrgangs bestand, entwickelte sich ein sehr taktisch geprägtes Spiel, bei dem sich zunächst wenige Chancen ergaben. Doch die Geduld des WTV-Nachwuchses wurde belohnt. Einen sehenswerten Angriff schloss Norick mit einem trockenen Schuss zum 1:0 ab. Zehn Minuten später ließ man durch David das 2:0 folgen, ehe Till sogar noch das 3:0 erzielen konnte. Entscheidend war jedoch die gute Defensivarbeit aller, wodurch der Gegner lediglich zu einer guten Torchance im ersten Durchgang kam.

Danach folgten zwei 5:0 Siege gegen die JSG Borgloh/Hankenberge sowie die JSG Neuenkirchen/Riemsloh. Gegen Borgloh führte man durch Tore von Till (2), Norick, Lennox und Leo bereits zur Pause mit 5:0 und vergab danach etliche Hochkaräter kläglich. Dasselbe Bild gegen Neuenkichen/Riemsloh. Auch in diesem Spiel stand es nach Toren von Lennox, Norick (2), Till und Kevin zum Seitenwechsel bereits 5:0. Hier ließ man den Gegner durch einfache Fehler besser ins Spiel kommen und spielte zu wenig über außen.

C 1 2018

Beim 9:0 gegen die JSG Wissingen/Bissendorf/Schledehausen klappte es dagegen auch in Halbzweit zwei mit dem Tore-Schießen. In die Torschützenliste trugen sich Norick (2), Kevin, Lennox, Till (3) und David bei einem Eigentor des Gegners ein. Die schlechteste Saisonleistung zeigte man beim Auswärtsspiel gegen Melle II. Nach einer dicken Möglichkeit des WTV in der 5. Minute kam Melle immer besser ins Spiel. Der WTV produzierte viele Fehler und lief deswegen viel hinterher. Melle selbst hatte kurz nach Wiederanpfiff die große Chance zum 1:0, schoss allerdings neben das Tor. Kurz danach entwischte Till seinem Gegenspieler nach einem langen Ball und legte in die Mitte auf Norick, der das zu diesem Zeitpunkt überraschende 1:0 für den WTV erzielte (46.). Melle schien das Gegentor zu verunsichern, sodass Kevin nach einem schnell ausgeführten Einwurf das 2:0 (52.) erzielen konnte. Joker Moritz (55.) sowie Leo (61.) und Till (67.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. Bis zum 1:0 hatte man große Probleme, ein Kompliment aber dafür, dass die Jungs ruhig geblieben sind und die sich bietenden Gelegenheiten dann eiskalt genutzt haben.

Beim 2:0 Sieg gegen die JSG Niedermark/Hagen II hatte man einen Gegner, der ähnlich wie man selbst eine gleichmäßige Mischung aus Spielern des jüngeren und älteren Jahrgangs hat. Auf sehr schwer bespielbarem Untergrund ging man mit einem Doppelschlag durch ein Tor nach einer Ecke von David (23.) sowie einer Einzelaktion von Till (27.) mit 2:0 in Führung und verteidigte diese erfolgreich bis zum Ende, auch wenn der Gegner vor allem im zweiten Durchgang immer besser ins Spiel kam, ohne dabei zu richtig gefährlichen Chancen zu kommen.

Unser Konkurrent aus dem ersten Saisonspiel, die JSG Belm/Vehrte, hat nach der Niederlage gegen uns im ersten Spiel alle restlichen Partien gewonnen, sodass das Rückspiel am 10.11.18 bereits einen vorentscheidenden Charakter haben kann.

Das nächste Spiel ist aufgrund der Herbstferien und zwei Verlegungen nun erst am 06. November. Bis dahin gilt es, weiter vernünftig zu trainieren und durch Testspiele halbwegs im Rhythmus zu bleiben. Erste Möglichkeit dazu ist am Montag, 15.10.2018 auswärts gegen die JSG Westerhausen/Buer.

Zum Seitenanfang